X
  GO
Ihre Mediensuche
E-Medium
Die Welt in Flammen
wie Demokratie zu Rassismus und Unterdrückung führen kann
Verfasser: Chua, Amy
Jahr: 2011
Mediengruppe: Onleihe
Exemplare
ZweigstelleStandort 2StandorteStatusFristVorbestellungenAusleihhinweis
Zweigstelle: Onleihe Standort 2: Standorte: Status: Download Frist: Vorbestellungen: 0 Ausleihhinweis:
Inhalt
Wenn Schwellenländer oder Dritte-Welt-Staaten Demokratie und eine freie Marktwirtschaft einführen, gehen die meisten davon aus, dass dies einen großen Fortschritt für das jeweilige Land darstellt. So schauen auch wir mit Wohlwollen auf die Entwicklungen in Nordafrika und im Nahen Osten. Doch führt die vom Westen immer wieder betonte Formel "Demokratie und Marktwirtschaft für alle" wirklich zu einer gerechteren Welt? Amy Chua, "Tigermutter" und Yale-Professorin, belegt, warum Demokratisierung und Marktwirtschaft ganz im Gegenteil sogar Hass und ethnische Verfolgung von Minderheiten schürten. Sie zeigt, dass Ethnien, die einst die Wirtschaft dominierten, durch die Veränderungen im Zentrum von Verfolgung und Konflikten stehen. Chinesen in Südostasien, die "Weißen" in Lateinamerika, Südafrika und Simbabwe, die jüdischen Oligarchen in Russland oder auch die Inder in Ostafrika. Chua zeigt die zerstörerische Schattenseite der Globalisierung auf, die viele nicht wahrhaben wollen: Vom Hass auf die USA und Europa bis hin zu den zu den katastrophalen Konsequenzen für die Regionen selbst.
Details
Verfasser: Chua, Amy
Jahr: 2011
Interessenkreis: eBook
ISBN: 978-3-86414-299-4
Beschreibung: 433 S.
Schlagwörter: Politischer Konflikt, Demokratie, Globalisierung, Instabilität, Marktwirtschaft, Minderheitenfrage
Beteiligte Personen: Kinkel, Silvia
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Onleihe